nooi - Tai Chi im Alltag


In meiner Tätigkeit als Tai Chi-Lehrer im Bereich der hessischen Justiz und für verschiedene Fortbildungswerke habe ich in den vergangenen 40 Jahren Jugendliche und Erwachsene in ihrem Leben, Lernen und Arbeiten begleitet. Es war und ist dabei immer wieder ein gemeinsames Abenteuer, in den vielfältigen Herausforderungen des privaten, schulischen oder beruflichen Lebens die Tai Chi-Qualität natürlicher Entspanntheit und Zentriertheit zu bestärken.

Diese berufs- und lebensweltbezogene Arbeit mit Tai Chi war, neben dem öffentlichen Unterricht in der Tai Chi-Schule, die zweite Schiene, auf der sich die Methode „nooi“ - Tai Chi im Alltag entwickelte. Dieser methodische Ansatz erweitert und vertieft die Vermittlung des traditionellen Tai Chi Chuan und Qigong, und zugleich kann er von den Kursteilnehmern, bei entsprechendem Interesse, als eine Unterstützung der persönlichen und beruflichen Entfaltung genutzt werden.

„nooi“ bedeutet auf Afrikaans „willkommen Heißen“. Willkommen Heißen, oder etwas wissenschaftlicher ausgedrückt, Inklusion, ist ein wichtiges Prinzip in der Tai Chi-Interaktion – in der Beziehung zum eigenen Körper, zu den Menschen und zur Erde. In nooi steckt die Natur des Tai Chi:

  • – das Fließende und verbindende der Welle
  • – das Runde und Spielerische der Bälle, sowie
  • – das Gradlinige und Standhafte des Baumes

„Welle-Bälle-Baum“ – so heißt das Basistraining in meiner Tai Chi-Schule.

Wie übersetzt „nooi“ die Kunst des Tai Chi in das tägliche Leben? Welche Lernschritte beinhaltet dieser Weg?
Hier ein Blick in die Lehrpläne der nooi - Übungsstufen 1 und 2


 

Welle, Bälle, Baum - Tai Chi im Alltag

Übungsstufe 1

Mit den Kräften der Natur zu persönlichem Wohlbefinden
und zwanglosem Miteinander

... mehr lesen


 

Welle, Bälle, Baum - Tai Chi natürlich

Übungsstufe 2

Entspannte Kraft für Sport, Beruf und Alltag

... mehr lesen